eleboo.de

Jan 11

Wer eBooks lesen möchte braucht einen Reader. Entweder schafft man sich ein dafür geeignetes Gerät an oder man installiert die entsprechende Leser-Software für Computer, Smartphones oder Tablet. Allerdings: Nicht alle eBooks können mit Lesegeräten oder -programmen gelesen werden…
Deshalb gilt besonders: Wer Enttäuschungen vermeiden will sollte sich vor dem Kauf eines Lesegerätes und eines eBooks genau informieren, bevor er sich entscheidet. Das Angebot an eBook-Lese-Programmen und eBook Readern ist überschaubar, aber oftmals auch verwirrend. Buchverlage, Autoren und Buchhändler setzen ein sogenanntes digitales Rechte-Management (DRM) ein, das ein grenzenloses Lesevergnügen verhindert und daran wird sich in der nächsten Zeit wohl auch nichts ändern.

kindle-teaser

Niemand kommt um DRM rum

Wer auch immer ein eBook kaufen oder leihen will, die einen DRM-Kopierschutz enthalten, kommen um Adobe Digital Editions nicht herum. Der Grund: Buchverlage und eBook-Händler setzen das DRM-Verfahren ein, um eine unerlaubte Weiterverbreitung von eBooks zu verhindern.
Um eBooks mit DRM lesen zu können, kann man sich bei Adobe Digital Editions registrieren. Wer dort schon registriert ist, wenn er sich ein eBook kauft, dann kann man es unter Angabe der Adobe ID freischalten. Wenn nicht, dann muss man sich ein Konto bei Adobe Digital Editions zulegen. Das Adobe Digital Editions- Programm zeigt ePUB- und PDF-Dokumente an und steht für unterschiedliche Plattformen zur Verfügung.

Lesen auf dem Computer

Man kann auch seinen Computer zum Lesen nutzen und ihn kostenlos in einen eBook-Reader verwandeln:

Kindle-App – ideal für alle eBooks, die man bei Amazon kauft. Sie sind im MOBI-Format und an Amazon gebunden, werden aber für PC oder Mac angeboten. Die App oder das Programm kann man gratis herunterladen und kinderleicht installieren.

Sony Reader Library – steht Lesern am Computer kostenfrei zu Verfügung und kann im Reader Stroe heruntergeladen und installiert werden: http://ebookstore.sony.com/download/. Wenn man dann das Programm öffnet, findet man unter dem Menüpunkt „Computer“ alle eBooks, die sich auf der Festplatte befinden.

ePub Reader für Firefox – ist empfehlenswert für alle User, die sowieso mit Firefox surfen. Der Reader kann auf der Mozilla-Seite direkt heruntergeladen und installiert werden.

Calibre – eBook Viewer. Er kann Bücher mehrspaltig darstellen, die Schriftarten können eingestellt werden, ebenso wie Schriftgröße. Der Reader setzt Lesezeichen und öffnet alle offenen eBook-Dokumente, außer PDFs.

FBReader – ist die Linuxvariante und zeigt im PocketBook 613 standardmäßig alle eBooks außer EPUB und PDF an.

CoolReader – ist ein reines Anzeigeprogramm für eBooks und unterstützt diese Formate: FB2, TXT, TCR, RTF, DOC, EPUB, HTML, HTM, CHM, ZIP, PDB, PML, PRC und MOBI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.